Die nächsten Konzerte:

15. April
Mare e Minieri

18. Mai
Voxtra










Mitglied werden

Sonntag 11. März 2018 - Konzert: 19:00 Uhr
Café & Saal offen ab 18:00 Uhr
Eintritt: Fr. 30.- / 25.-

BAHUR GHAZI'S PALMYRA

Der syrische Oud-Meister trifft auf Schweizer Top-Musiker

Palmyra ist eine antike Ruinenstadt in der syrischen Wüste, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Nach Jahrtausenden kultureller Blütezeit wird dieser Ära durch den Krieg ein Ende gesetzt. Er droht, eine ganze Kultur auszulöschen. Der in Malix lebende syrische Musiker und Komponist Bahur Ghazi hat das Palmyra-Projekt gegründet, das sich für Frieden und Freiheit engagiert. Palmyra erzählt von Reisen, dem Zusammentreffen verschiedener Kulturen, dem Entdecken der gemeinsamen Wurzeln und davon, wie die Kunst Menschen verbindet.

Bahur Ghazi studierte Oud, die arabische Laute, beim irakischen Musiker Naseer Shamma und unterrichtete am Bait al Oud al Arabi in Kairo. Mit den bekannten Schweizer Musikern Christoph Baumann, Luca Sisera, Dario Sisera, und Patricia Draeger hat Bahur Ghazi inzwischen die ideale Besetzung für sein Palmyra-Projekt gefunden.

Das Ensemble kann auf eine grosse stilistische Vielfalt zurückgreifen, von arabischen Klängen, über die europäische Klassik bis zu Jazz, traditionellem Folk und Volksmusik der Schweiz. Das zentrale Instrument, die Oud, ist ein markantes Echo aus einer weit zurückliegenden Zeit und zugleich der Ausgangspunkt für instrumentale und musikalische Entwicklungen.

Das Album «Bidaya» erscheint Anfang März 2018 beim deutschen Label Jazzhaus Records in Freiburg.

Bahur Ghazi   Oud, Komposition
Patricia Draeger   Akkordeon
Dario Sisera   Schlagzeug
Luca Sisera   Kontrabass
Christoph Baumann   Piano

Das Team des Café Rorboz wird vor dem Konzert eine kleine Stärkung bereithalten. Der Durst wird auch in der Pause und nach dem Konzert gelöscht.


Zur Reservation



Zur Reservation


Reinhören und schauen! Das Palmyra Projekt von Bahur Ghazi im Video.
Nicht genau die Besetzung, die ins Rorboz kommt.


Zur Reservation


Zur Homepage von Bahur Ghazi